Montag, 26. März 2012

Assassins Creed III - (Amerikanische) Revolution

Erst kürzlich kündigte Ubisoft den dritten Teil der Assassins Creed Reihe an. Direkt im Anschluss wurde der Debüt Trailer veröffentlicht (siehe unten).
Nun kurze Zeit später gab der Publisher und Entwickler eine kleine Präsentation mit ausgewählten Pressevertretern in Düsseldorf. Leider durften bei der Pressekonferenz keine Fotos oder Videos aufgenommen werden und auch von offizieller Seite wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis man Gameplay-Material zu Gesicht bekommt

Hier nun die ersten Fakten zu Assassins Creed III:
AC3 wird vom Entwicklerstudio Ubisoft Monteral entwickelt, welches bereits für Assassins Creed 2 zuständig war. Gearbeitet wird an dem Spiel seit Fertigstellung von AC2, sprich bereits über zwei Jahre. Bis zu Release umfasst die Entwicklungszeit dann drei Jahre, was für ein Computer-/ Konsolenspiel der heutigen Zeit schon eine Menge ist. Zudem werkeln diesmal doppelt so viele Leute am Spiel wie noch am Vorgänger.

Das Spiel basiert auf einer komplett neuen Enginge! Gesichter haben nun beispielsweise doppelt so viele Polygone wie noch in AC: Revelations, was eine deutlich schönere Stimmung durch Mimik in Dialogen schaffen kann. Auch alle Animationen wurden überarbeitet oder komplett neu entworfen und sollen allesamt sehr beeindruckend aussehen.

Neben dem durch neue Animationen durchweg dynamischen klettern wurde auch viel an der Spielumgebung gearbeitet. So gibt es nun Schnee, mal tief, mal weniger tief, welcher den Spieler (aber auch die NPC’s) in der Bewegung einschränkt. Dieser und auch andere Elemente der Umgebung, wie die vielen Bäume der gigantischen Wälder soll man sich aber auch zum Vorteil machen können.


Zur Geschichte:
In Assassins Creed 3 wird man einen neuen Hauptcharakter namens Connor zu Zeiten der Amerikanischen Revolution spielen. Dabei wird der Assassine nicht immer für die selbe Seite kämpfen, denn im Vordergrund steht nachwievor der Kampf gegen die Templer. Und denen ist jedes Mittel recht, um sich einen Vorteil zu verschaffen.

Auch werden wieder Passagen mit dem Assassinen des 21. Jahrhunderts Desmond vorkommen, undzwar noch ausgiebiger als je zuvor.



Keine Kommentare:

Kommentar posten